Fressattacken stoppen, Ursachen und Hilfe gegen Heißhunger

Fressattacken stellen Abnehmwillige auf eine harte Probe. Wenn Sie sich tagsüber konsequent an das Diätkonzept gehalten und Bewegung eingebaut haben, sind Sie schon einen Schritt in die richtige Richtung gegangen. Doch irgendwann, insbesondere gemütlich abends auf dem Sofa, ergreift Sie plötzlich eine Heißhungerattacke auf etwas Süßes.

Eine Fressattacke kann harmlos mit einem einzelnen Keks beginnen, führt aber schnell dazu, dass plötzlich die gesamte Kekspackung leer ist. Nicht selten werden durch solche Fressanfälle über 500 Kalorien auf einmal zugeführt. Der Erfolg des Tages ist futsch und Sie stehen vor einem Rätsel: Wie konnte das jetzt passieren und wie kann ich das in Zukunft verhindern?

Woher kommt der Heißhunger?

Mit Hunger will der Körper in erster Linie vermitteln, dass neue Nährstoffe zugeführt werden sollen. Ausschlaggebender Faktor ist der Blutzuckerspiegel. Erhält der Körper größere Mengen Zucker, beispielsweise durch Süßigkeiten, steigt der Insulinspiegel zunächst stark an, bevor er kurz darauf wieder rapide fällt.

In Konsequenz entsteht ein erneutes Verlangen, Nahrung aufzunehmen. Wer eine niedrige Insulinsensitivität hat, zum Beispiel Übergewichtige oder an Diabetes erkrankte Menschen, ist besonders für diese Art Heißhunger anfällig.

Daneben existieren auch psychische Ursachen für die Entstehung von Fressattacken. Wer gestresst, frustriert oder gelangweilt ist, greift häufiger zu größeren Mengen Nahrungsmitteln um diese Lücke zu füllen. Vor allem Langeweile ist hier nicht zu unterschätzen. Wer gerade nicht anderweitig beschäftigt ist, läuft Gefahr den Leerlauf mit einem Gang zum Kühlschrank zu füllen.

Dabei werden oft große Mengen an Energie zugeführt, die der Körper eigentlich nicht benötigt. Zum einen führt dies möglicherweise dazu, dass überschüssige Kalorien in Form neuer Fettzellen eingelagert werden. Zusätzlich verursacht dies zeitweise gar ein „Jetzt ist es eh egal-Gefühl“, welches unter Umständen zu einer noch größeren Energiezufuhr führt.

Das Heißhungergefühl vermeiden

In der Regal ist das Hungergefühl, welches die Attacken auslöst jedoch vermeidbar. Haben Sie Hunger, weil Sie über längere Zeit nichts gegessen haben, geben Sie dem Gefühl nach und essen Sie etwas. Dabei eignen sich magere Lebensmittel mit hohem Proteingehalt, wie beispielsweise Hähnchenbrust oder Magerquark sowie langkettige Kohlenhydrate (z. B. Vollkornprodukte). Diese Nahrungsmittel sind langsam verdaulich und halten Sie länger satt.

Allgemein können Ihnen eine gesunde, ausgewogene und bewusste Ernährungsweise helfen, zukünftige Fressattacken weitgehend in Schach zu halten. Die Verteilung der Makronährstoffe (Protein, Kohlenhydrate, Fett) spielt dabei eine große Rolle.

Neben magerem Protein und langkettigen Kohlenhydraten sollten Sie auch auf eine ausreichende Menge gesunden Fettes achten, wie es beispielsweise in Fisch oder Pflanzenölen vorhanden ist. Mikronährstoffe (Vitamine und Mineralien) sind ebenso essenziell.

Auch ein Nährstoffmangel begünstigt unter Umständen die Entstehung neuer Heißhungerattacken. Mit zusätzlicher sportlicher Aktivität haben Sie außerdem die Möglichkeit Ihre Insulinsensitivität zu steigern. Das sorgt für einen weniger schnellen Abfall des Blutzuckerspiegels und ist damit besonders effektiv im Kampf gegen den Heißhunger.

Tipps gegen Fressattacken und Heißhunger

Fressattacken müssen nicht sein

Mit dem plötzlichen Verlangen nach großen Mengen Nahrung, bergen Heißhungerattacken die Gefahr Ihnen den schönsten Diäterfolg zu zerstören. Doch schon mit einigen einfachen Tricks können Sie diese weitgehend in Schach halten. Es ist in diesem Zusammenhang insbesondere hilfreich, über die eigenen Alltagsgewohnheiten nachzudenken und diese bei Bedarf zu optimieren.

Mit geregelter Nahrungszufuhr und bewusster Lebensweise werden Sie bereits Einiges erreichen. Lassen Sie sich dabei jedoch Zeit. Gewohnheiten verändern sich in kleinen Schritten, doch mit jedem Schritt in die richtige Richtung werden Sie künftigen Fressattacken erfolgreich den Kampf ansagen.